Gemeinsam gesund schreiben – Meine Schreibangebote

AKTUELLES SCHREIBANGEBOT

+++ Hinweis aus aktuellem Anlass: Bei meinem Schreibgruppenangebot werde ich die präventiven Gesundheits-Regeln und Empfehlungen angesichts der CORONA-Pandemie selbstverständlich beachten. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nicht abschätzen, wie die Situation sich ab dem 20. April darstellen wird. Mein Angebot halte ich dennoch aufrecht, denn ich bin überzeugt davon, dass gerade in diesen schwierigen Zeiten voller Sorgen und Ängste die Stärkung der seelischen Gesundheit wichtiger denn je ist – und gerade darauf zielen meine Schreibangebote ab. Falls Zusammenkünfte in kleinen Gruppen wieder erlaubt sein sollten, bleibt es beim Schreibcoachingsalon, der genügend Raum bietet, so dass sich die Schreibenden mit einem Abstand von mindestens 1,50 Metern hinsetzen können. Alternativ – wenn körperliche Kontakte weiterhin vermieden werden müssen – werde ich die Schreibgruppe über eine Online-Plattform (z.B. über Zoom) anbieten. Ich freue mich über jede Anmeldung bzw. auch nur Mitteilung per Mail, dass grundsätzlich Interesse an einer Teilnahme besteht. Vielen Dank. +++

Gemeinsam gesund schreiben!

Eine Schreibgruppe für Menschen mit chronischen Schmerzen

Mit deinen chronischen Schmerzen bist du nicht alleine! Du bist herzlich eingeladen, in vertrauensvoller Atmosphäre gemeinsam schreibend deine Gesundheit neu zu entdecken.

Die professionell angeleiteten Schreibübungen ermöglichen dir:

  • deinen Schmerz von einer anderen Seite kennenzulernen
  • deine Ressourcen wieder zu entdecken
  • deine Aufmerksamkeit auf deine Kreativität zu lenken
  • mit deiner Fantasie und deinem Wortschatz Neuland zu bereisen
  • im Austausch mit deiner Gruppe neue Impulse und Kraft zu schöpfen

Das Schreibgruppenangebot auf einen Blick:

Für wen: Menschen mit chronischen Schmerzen (keine Vorkenntnisse erforderlich)

Was: 6 Schreibeinheiten à 90 Minuten

Wann: 20. April bis 25. Mai 2020, wöchentlich montags 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Wo: Schreibcoachingsalon, Langenscheidtstraße 12, 10827 Berlin (nahe dem Kleistpark)

Wie viel: 130,- Euro pro Person (maximale Gruppengröße: 8 Schreibende)

Von wem: Die Schreibgruppe wird angeleitet von Ulrike Günther (M.A. Biografisches und Kreatives Schreiben, Schreibpädagogin)

Anmeldung: gemeinsam-gesund-schreiben@gmx.de

Mein Schreibkonzept beinhaltet Übungen, die sich dem Schmerz und dem Körpergefühl direkt zuwenden und die Selbstwahrnehmung schreibend erforscht und lenkt. Andere Übungen hingegen lenken die Aufmerksamkeit vom Schmerz weg und richten den Fokus auf alles, was gut tut und gut funktioniert: Die eigene Fantasie, Kreativität, Spielfreude und vieles mehr.

So wird eine gute Balance geschaffen. Mein Ziel ist es, dass die Teilnehmenden das gemeinsame SCHREIBEN als entlastend, freudvoll und ergebnisoffen empfinden. Es gibt kein “du musst”, sondern ein einladendes “du darfst“.

Über mich:

Ulrike Günther, Jahrgang 1978, lebt in Berlin und ist Absolventin des Masterstudiengangs “Biografisches und Kreatives Schreiben” an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin. Zuvor hat sie 10 Jahre lang als Rechtsanwältin und Unternehmensjuristin gearbeitet. Seit 2016 widmet sie sich dem kreativen und therapeutischen Schreiben. Sie ist als Bloggerin, Autorin (u.a von zwei Romanen), Schreibcoach und Schreibgruppenleiterin, Studienleiterin an der Schule des Schreibens (Hamburg) und Tutorin für Konfliktmanagement (TU Kaiserslautern) tätig.

Über mein therapeutisches Schreibkonzept:

Der Anstoß, mein Schreibkonzept für Menschen mit chronischen Schmerzen zu entwickeln, war ein sehr persönlicher: Ich leide selbst seit über 7 Jahren an chronischen Kopfschmerzen. Wie die meisten Schmerzgeplagten habe ich eine Vielzahl von Therapien durchlaufen, aber keine hat den gewünschten Erfolg gebracht. Als ich dann nach einem Thema für meine Masterarbeit gesucht habe, war es naheliegend, das SCHREIBEN als therapeutisches Mittel auszuprobieren. So habe ich auf der Grundlage von umfangreicher Fachliteratur ein wissenschaftlich fundiertes Schreibkonzept zum Thema des Schmerzes entwickelt und dieses im Selbstversuch 4 Wochen lang täglich selbst erprobt – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Mein angebotenes Schreibgruppenkonzept stützt sich also auf das fachliche Fundament meiner Masterarbeit und auf meine eigenen Praxiserfahrungen.

Was ist Gesundheit?

“Fühlst du dich gesund?” Auf diese Frage antworten Menschen, die unter Schmerzen leiden, fast immer mit “nein”. Gesundheit ist aber nicht gleichbedeutend mit Schmerzfreiheit. Denn Gesundheit umfasst nicht nur körperliches, sondern auch geistig-seelisches und soziales Wohlbefinden.

Die Frage nach Gesundheit oder Krankheit ist auch gar nicht als Entweder-oder-Frage zu verstehen. Vielmehr ist Gesundheit ein breites Spektrum zwischen zwei Polen mit unzähligen Positionen und fließenden Übergängen von “ziemlich gesund” über “eher gesund” zu “etwas krank” oder “eher krank”.  Wo du selbst dich in diesem Spektrum verortest, ist kein statischer Zustand, sondern kann von Tag zu Tag, von Moment zu Moment unterschiedlich sein, je nachdem, was du gerade erlebst und fühlst.

Somit verstehe ich Gesundheit als ein Subjekt der Selbstwahrnehmung  (hierbei folge ich u.a. dem Modell der Salutogenese des Soziologen Aaron Antonovsky, 1923-1994). Deine Wahrnehmung kannst du selbst steuern – insbesondere mit dem Mittel des SCHREIBENS. Schreibend ist es möglich, sich in Richtung dieses “Gesundpols” hin zu bewegen. Dahin möchte ich dich gerne schreibend führen.

Bild von A_Different_Perspective auf Pixabay

 

AKTUELL: Mach mit bei meinem kostenlosen und täglich neuem online-Schreibangebot VERTRAUENsSATZ!

 

Die nachfolgenden Wörter-Collagen stammen aus meinem Schmerz-Poesie-Tagebuch und sind Beispiele für eine kreative Schreibübung aus meinem “Ich schreibe-mich-gesund-Programm”.

Wie funktioniert das? Ich ziehe jeden Tag zwei Losungen aus meiner “Wörterschatzkiste” und bilde eine Satz-Collage aus diesem Wörterfundus und dem Wort SCHMERZ.

 

Titelbild: Bild von Just killing time auf Pixabay

Print Friendly, PDF & Email