Brombeere – lyrische Hoffnung

“Hoffnung” lautet das Thema des Gedichtwettbewerbs 2021 der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte. Ich habe hierzu mein Gedicht “Brombeere” eingereicht, was es sogar unter mehreren tausend eingereichten Beiträgen unter die Auswahl der Jury zur Veröffentlichung in der Anthologie “Ausgewählte Werke XXIV” geschafft hat. Viel Freude beim Entdecken:

Brombeere

Ein Dornenstrauch

der noch nie geblüht noch nie

eine Frucht hervorgebracht hat

steht auf Sand

 

Du wartest

auf die erste Brombeere

die wundersam wachsen wird

aus diesem Stand

 

Dein Frühling ist vorüber

Hellgrün welkt dahin

in gleißender Sonne

wird zu Staub

 

Du fragst dich

ob aus Ödnis wieder Eden werden kann

im lilaroten Herbst

zur Erntezeit

 

ENDLICH

 

Eine Brombeere

ziert die Dornen mehr als Lorbeer

deine Hand zerstochen

deine Zunge dunkelrot

 

Fruchtiger Lohn

am Ende der Dürre

schließt sich der Bogen

aus Brombeerhoffnung

Welche Gefühle und Erinnerungen verbindet ihr mit der Brombeere?

Print Friendly, PDF & Email

8 Antworten auf „Brombeere – lyrische Hoffnung“

  1. Ein schönes, vielschichtiges Gedicht! Das Thema Hoffnung hast du bildreich, sinnlich und originell gesetzt.
    Ich gratuliere dir zur Aufnahme in diese Anthologie, das ist was wert, dass die Jury dein Gedicht ausgewählt hat und so dessen lyrische Qualität honoriert.
    Jetzt habe ich Appetit auf Brombeeren, am liebsten selbst am Strauch im Sonnenschein gepflückt.

  2. Liebe Ulrike,
    schon als ich anfing Dein Gedicht zu lesen, machte sich der Geschmack von sonnenwarmer Brombeere in meinem Mund breit. Ich spürte die Kratzer ihrer Stacheln auf meiner Haut, denn so einfach ergab sich die Brombeere nicht , sie wollte erkämpft werden. Danke für das Wecken von Sommererinnerungen aus Kindheitstagen.
    Ich freue mich sehr für Dich, dass Dein Gedicht nun Bestandteil der Anthologie ist. Genieße diese Auszeichnung.
    Liebe Grüße
    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.